Donnerstag, 24. März 2016

Lieblingspünktchen

japanischebluse1

Einer der schönsten Stoffe aller Zeiten ist für mich der dunkelblaue Baumwollbatist von Atelier Brunette mit den zarten Doppel-Pünktchen in senfgelb und weiß. (Hier habe ich ein Kleid daraus gezeigt; der Stoff war aus dem Stoffbüro, es gibt ihn noch in rot.)

japanischebluse2


Ich hatte noch einen klitzekleinen Rest übrig, den ich unbedingt verwenden wollte. Die Kombination mit einem anderen Rest, einem leichten, dunkelblauen  Baumwollstoff, hat mir gleich gut gefallen. Als Schnitt hat sich ein Modell - W - aus dem japanischen Nähbuch "Kleider, Tops, Jacken und Hosen" angeboten, das ich schon länger mal nähen wollte. Eigentlich handelt es sich bei Modell W ja um Kleid, das ich aber problemlos zum Oberteil gekürzt habe. Auch die Puffärmel, die im Original vorgesehen sind, habe ich ausgetauscht gegen normale Ärmel. Dafür habe ich die Ärmel (und Armausschnitte) von Modell H aus demselben Buch übernommen.

japanischebluse3


Mit meinem Blüschen bin ich jedenfalls sehr zufrieden und ich freu mich schon, wenn die Temperaturen soweit steigen, dass ich es auch ohne Jacke tragen kann....
Inzwischen schau ich mal bei RUMS vorbei und wünsche Euch schon mal schöne Ostertage!

Freitag, 18. März 2016

Acht Jahre und eine Ziege

Ein ganz besonderes selbstgenähtes Kleidungsstück als Geburtstagsgeschenk, das hat (wohl nicht nur) bei uns inzwischen schon Tradition.
Heuer hat sich meine Tochter zum ersten Mal nicht Kleid oder Rock gewünscht, sondern einen Kapuzenpullover.

ziegenhoodie2

Mit acht ist man schließlich schon ein bisschen cooler :-)

ziegenhoodie1

Tierchen dürfen es aber immer noch sein. Ich habe mich für eine Ziege entschieden, die ich aus Stoffresten appliziert habe. 

ziegenhoodie4

Ich kann mich noch erinnern: Als ich vor acht Jahren mein neugeborenes Kind im Arm gehalten habe, hat es draußen plötzlich zu schneien begonnen. Und auch dieses Jahr ist der letzte nächtliche Schnee erst zwei Tage her... Trotzdem: Der Frühling wird bestimmt kommen - deshalb wollte ich keinen allzu warmen Pulli nähen. Ich habe also anstelle von Sweat Jersey verwendet, eine gute Wahl, glaub ich.

Was ich gelernt habe: Wenn man krank ist, sollte man lieber nicht nähen. Damit das Geschenk auf jeden Fall rechtzeitig fertig wird, habe ich mit Fieber zugeschnitten - und natürlich sofort einen Fehler gemacht (der mir erst aufgefallen ist, als die Applikation schon fertig war). Ich habe alle Schnittteile rechtwinkelig zum Fadenlauf zugeschnitten..... Zum Glück dehnt sich der tolle Stoff in alle Richtungen gleichmäßig und es gibt trotz allem keine Probleme mit der Passform.

ziegenhoodie3


Und sehr gemocht wird der Geburtstagspulli auch - das ist ja das Wichtigste!

Euch allen ein schönes Wochenende!
Wir essen jetzt die Reste der Geburtstagstorte auf...

---
Schnitt: eigener, wie hier
Stoffe: Bio-Uni-Jersey navy von Nosh und passendes Bündchen
           Bio-Ringeljersey rot/weiß, über Lieblingsstücke

Montag, 7. März 2016

Gefiedert

Ich habe beschlossen, ab jetzt ist Frühling!* Licht und Leichtigkeit, das kann nicht schaden, das hab ich sogar schon ziemlich nötig...

sulka1

Und nach etwas "Beschwingtem" war mir auch beim Nähen. In der neuesten Kinder-Ottobre war mir ein T-Shirt mit Schößchen aufgefallen, das wollte ich mal ausprobieren. Ich habe also das Schößchen von dort so gut wie unverändert übernommen und mit meinem eigenen T-Shirt-Schnitt gekreuzt. Hm. Das Schößchen ist als solches kaum zu erkennen, und einfach nur an das Oberteil angenäht sah es aus, als hätte ich zu wenig Stoff gehabt und hätte stückeln müssen (was gar nicht so weit von der Wahrheit entfernt ist). Ich habe dann nachträglich einen dunkelblauen Kontraststreifen eingefügt, das ist zwar sehr kontrastreich, aber doch besser!

sulka2

Den Federjersey von Nosh hatte ich eigentlich für meine Tochter bestellt, aber sobald ich ihn in den Händen gehalten habe, war ich spontanverliebt und es mir war klar, dass der für mich ist. (Keine Sorge, das Kind ist trotzdem nicht leer ausgegangen; sollte mir das Fotoglück in den nächsten Tagen hold sein, bekommt Ihr mehr zu sehen.)

Der Farbton "Aqua" ist schwer zu beschreiben ein zartes Mint mit hellblauem Einschlag, wirkt sehr frisch, fein, zart. Solche hellen und pastelligen Farben trage ich normalerweise nicht, fühlt sich auch irgendwie ungewohnt an. Aber frühlingshaft! :-) Und auf jeden Fall kann ich mein geliebtes Dunkelblau dazu kombinieren ...

sulka4

Die japanische Jacke hab ich letztes Jahr nicht soo oft getragen - ich glaube, weil sie mir zu lang war? Ich möchte ihr aber in den kommenden Wochen und Monaten unbedingt noch eine Chance geben...

* P.S.: Heute Nacht hat es geschneit....

 ---
Stoff: Bio-Jersey "Sulka" aqua von Nosh, übers Stoffbüro
Schnitt: eigener, gemixt mit "Colorblock" aus der Ottobre 1/16