Freitag, 16. Dezember 2016

Schnipsel, #5

adventskranz_1
nuesse stricken schöckl2 schöckl4 stern

Seit einiger Zeit stricke ich wieder total gerne - wenn auch sehr langsam. Unter anderem habe ich dieses Tuch auf den Nadeln - Danke für die Gratis-Anleitung! Und an dieser Schafsmütze versuche ich mich auch, werde aber wohl erst nach Weihnachten fertig....

Basteln geht ja immer - mit den Kindern habe ich letztens Perlensterne gemacht, Anleitungen gibt es zum Beispiel hier oder hier. Sehr beliebt sind auch Faltsterne aus Transparentpapier, hier und hier gibt es Anleitungen.

Mamimade regt dazu an, über die Top 3 2016 - meistgetragen & selbstgemacht nachzudenken. Wieviel von dem, was das Jahr über genäht wird, wird tatsächlich oft getragen? Ich will mal behaupten, dass es bei uns tatsächlich das meiste ist, aber ich möchte noch einmal darüber nachdenken und wahrscheinlich auch schreiben - passt dann im Jänner auch gut zu den #myfallessentials (oder #mywinteressentials...)

Ein Tipp für ein Weihnachstgeschenk: Faltbare Einkauftaschen, die Anleitung von Tüt werde ich sicher bald mal ausprobieren. Oder Ihr näht einen KURT. Oder Ihr appliziert noch etwas ;-)....

Frau Gold ist immer inspirierend, sowieso und überhaupt. Sehr geniale Rezepte gibt es auch bei ihr - diese Nusskugeln zum Beispiel. Oder, oder, oder... Oder diese hübsche Verpackung!

Puppen zu nähen ist etwas ganz besonderes - die Puppenmitmacherei bei den Naturkindern finde ich immer spannend zu verfolgen. Und seht Euch mal Caros schöne Puppen an, vor allem diese finde ich so schön!
Ganz wunderbare Waldorfpuppen gibt es auch bei Zauberflink - wirklich wunderschön! Die Puppen von Rivkah sind ebenfalls sehr inspirierend...
Übrigens nähe ich gemeinsam mit meiner Tochter eine Puppe, was uns beiden sehr viel Freude macht - die fertige Puppe zeige ich Euch dann mal.
Ach, und noch was zum Thema Puppen: Wer Puppenkleidung nähen will, wird garantiert fündig bei diesem tollen Free-Book von Firlefanz.


Hier wird es jetzt erstmal eine Pause bis Anfang des nächsten Jahres geben.

Euch allen wünsche ich noch entspannte Vorweihnachtstage und schöne Feiertage mit Euren Lieben!

Montag, 12. Dezember 2016

Hauptsache entspannt

Immer wieder ist mir in der "Nähszene" in der letzten Zeit das Kleid "Relax" aus der Ottobre 5/16 begegnet. Tatsächlich war es mir beim Durchblättern der Zeitschrift auch sofort aufgefallen - gezögert hatte ich aber trotzdem, weil ich schon ahnte, dass der Schnitt nicht so gut zu meiner Figur passen könnte.

kleid2

Viele Beispielen, die ich dann im Netz gesehen habe, waren auch eher entmutigend -  sehr oft sind in den diversen Blogposts bei der Beschreibung des Kleids die Worte "Sack", "Zelt", "Hüftbeulen" und "schrecklich" gefallen.
Dann wiederum gab es auch besonders schöne Beispiele, allen voran Kleid und Tunika von Lee.

Also bin ich nochmal in mich gegangen und habe überlegt, was mir am Schnitt denn gut gefällt, und das war eindeutig die große Tasche am Vorderteil!
Kurz entschlossen hab ich dann meinen eigenen Grundschnitt zur Hand genommen und die Ottobre-Tasche dazu gebastelt.

kleid3

Zuerst wollte ich, wie Lee, eine verkürzte Version nähen. Bei der ersten Anprobe war das ganze aber doch so lang, dass es mehr nach Kleid ausgesehen hatte - ansonsten war ich aber ganz zufrieden. Also, doch noch ein Bündchen dran, um Kleidlänge zu erreichen - und schon war die Enttäuschung da: 6cm länger und schon war aus dem lockeren Oberteil der besagte Sack geworden!

Kurz dachte ich daran, alles zu zerschneiden, und aus dem Unterteil einen Rock zu machen (und aus dem Oberteil noch irgendwie ein Oberteil). Zum Glück ist dann in meinem Nähchaos noch ein Jerseystreifen herumgelegen, der sich gut als Gürtel geeignet hat... und nach einer schnellen Anprobe war klar, dass das die Lösung ist. Mit dem aufgenähten Tunnelzug und dem locker gebundenen Band kann ich das Kleid gut taillieren, und so passt es einfach besser zu mir.
Und ja, natürlich hätte ich auch gleich eine Else oder eine Frau Fannie nähen können, denn mit "Relax" hat das Kleid jetzt nur mehr wenig zu tun... Macht aber nichts, denn so ist es meins, und die Umwege haben sich rückblickend ja doch ausgezahlt...

kleid1

Der Stoff ist ein sehr kuscheliger Feinripp-Jersey mit angerauhter Rückseite - weicher und leichter als Sweat, aber doch schön wärmend.
In anderen Farben und Farbkombinationen gibt es ihn auch noch - für meinen Kleinen hab ich aus einem der Streifenstoffe auch noch einen Hoodie genäht.

kuschelhoodie


Was würdet Ihr aus den kuscheligen Stoffen nähen?

-----

Stoffe:
Bio Kuscheljersey marine, aus der neuen Kollektion vom Stoffbüro
Bio Kuscheljersey "Streifenliebe" bordeaux/petrol und uni bordeaux, auch aus der Stoffbüro-Kollektion

Schnitte:
Kleid: "Relax", aus der Ottobre 5/16 mit sehr vielen Anpassungen und Abwandlungen
Kinderhoodie: von mir

verlinkt bei: Ich näh Bio, Bio-Stoff-Linkparty/Selbermachen macht glücklich

Montag, 5. Dezember 2016

Strickstreifen mit Weihnachtsstern

hoodie3
 
Für meinen Kleinen hab ich noch einen Kapuzenpullover genäht (naja, eigentlich zwei - den anderen zeige ich ein anderes Mal).

hoodie2

Der Schnitt ist mein eigener, inzwischen schon mehrfach erprobt. Damit der Pulli länger passt, hab ich auch schon die größere Größe gewählt, so ist der Pulli am zarten Kind noch etwas üppig, wird aber bestimmt noch länger passen. Und das ist gut so! Auch, weil ich den Stoff einfach großartig finde. Aus diesem Stricksweat von Nosh (aber in einer anderen Farbe) hatte ich ja Anfang des Sommers auch für mich einen Pulli genäht, der nach wie vor ein Lieblingsstück ist. Und jetzt hat sogar mein Mann angekündigt, dass ich aus diesem Stoff auch mal was für ihn nähen könnte...

hoodie7 hoodie4

Die Kapuze ist mit einem Reststück Uni-Jersey von Birch gefüttert. Als kleines Extra gibt es auch noch ein Snappap-Detail auf der Bauchtasche. "Ein Stern! Ein Weihnachtspullover", findet mein Sohn. ;-) Ich finde ihn ja eher etwas maritim... alles in allem also ein Pullover für alle Fälle!

hoodie1
---
Schnitt: meiner

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Designbeispiele "ohne Schnittmuster"

Wahrscheinlich habt Ihr sie in den letzten Wochen ohnehin schon entdeckt, ich möchte Euch aber sehr gerne noch einmal gesammelt die Designbeispiele vorstellen, die während der Blogtour zu meinem Buch "Nähen ohne Schnittmuster" entstanden sind.

naehenohneschnittmuster_logo


Ein ganz dickes Dankeschön an alle Teilnehmerinnen, Ihr habt tolle Sachen genäht! Wenn Ihr auf die Links unter den Fotos klickt, kommt Ihr zu den jeweiligen Blogposts - dort könnt Ihr auch nachlesen, welche Erfahrungen die Damen beim Nähen gemacht haben und noch ein paar Einblicke ins Buch gewinnen.


"Kleidung nähen ohne Schnittmuster" | Stefanie Brugger
Faltenrock, Langarmshirt und Jacke mit Schalkragen vom stoffbüro
und
Faltenrock und Langarmshirt in der Kinderversion vom stoffbüro



Langarm-Shirt mit überschnittenen Schultern von 19nullsieben



Bluse und Zipfeljacke von Firlefanz



Strickjacke von Mein gewisses Etwas



Bolero von Frau Gold


Langarmshirt mit angeschnittenen Ärmeln von Pedilu


Shirt mit Fledermausärmeln von Johys Bunte Welt



Langarmshirt mit überschnittenen Schultern von Johys Bunte Welt


Auch allen anderen, die es mal probieren wollen, wünsche ich ganz viel Spaß beim Individuellen Nähen!

Dienstag, 29. November 2016

Franzi und Liesl und Pferdinand - Applikationsvorlagen für Euch!

Applizieren mag ich. Darum hab ich auch schon viele Kindershirts (Pullis, Taschen... etc.) auf diese Weise verschönert, und meine Kinder wünschen sich zu Geburtstagen und anderen besonderen Anlässen sehr gerne ein besonderes Stück mit "was drauf". Was draufkommen soll, wird meist detailliert in Auftrag gegeben - und sehr oft sind es Tiere...

Nicht zuletzt durch einen Anstupser von Sindy und anderen lieben Damen aus meiner Probenähgruppe hab ich für Euch, für Eure Kinder, Applikationsvorlagen für drei Tiere in ein Free-Book gepackt.

titelblatt_hoch_bunt


Darf ich vorstellen: "Franziska Faultier", "Liesl Meckerli" und "Pferdinand"!

Die Vorlagen in jeweils zwei Größen sowie eine Kurzanleitung könnt Ihr Euch hier herunterladen. (Sollte es Probleme geben, verschicke ich die Datei "im Notfall" auch auf Anfrage per E-Mail, da müsst Ihr dann aber eventuell etwas warten, bis ich dazu komme...). 
BITTE ladet Euch das Free-Book nur dann bzw. erst dann herunter, wenn Ihr es wirklich braucht - keine Sorge, es bleibt ein Freebook und wird weiterhin für alle zur Verfügung stehen! Wenn aber alle am ersten Tag gleichzeitig runterladen, baut die Dropbox wieder automatisch eine (vorläufige) Sperre wegen zu hohen Datenverkehrs ein und dann klappt es für niemanden mehr...

Vielleicht ist ja für was für Euch dabei! Meine Probenäherinnen haben schon mal sehr inspirierende Beispiele genäht. Ganz ganz herzlichen Dank dafür!

Applikationen3
Faultierpullis von Girafanten


Applikationen1
 Pferde-LISA von Girafanten

Applikationen2
T-Shirts mit Faultier und Pferd von @millionthingstosew


Applikationen7
 Pferdeshirt (aus dem Jerseykleid LISA) von AHkadabra

Applikationen4
Pferdetunika von January Jana

Applikationen6
Ziegentasche von Quergenäht - wie man sieht, kann man auch nur einen Teil der Applikationsvorlage verwenden, hier nur der Kopf der Ziege

Applikationen8
Geburtstags-Pferdehoodie von Wibbelstetz


Noch ein Hoodie von Wibbelstetz, mit Faultier

Applikationen5
Pferdepulli von Miss Margerite - unverkennbar, mit der Blume, oder?


15181476_1354139637951196_7267996670215043404_n
Und auch auf Johys Turnbeutel macht Pferdinand sich sehr gut!

faultiershirts
Die Faultier-Shirts sind von mir für meine Kinder - da kommen noch Pyjamahosen dazu ... ;-)


Ich wünsch Euch viel Spaß beim Applizieren!

Donnerstag, 10. November 2016

Strick-Strick

jackeknitknit3a

Meine neue Strickjacke ist, wenn auch erst vorgestern fertig gestellt, schon jetzt ein Lieblingsstück.
Ich kann gar nicht so viel dazu erzählen, aber ich freu mich über die Jacke, und deshalb wollte ich sie Euch gleich zeigen, auch wenn die Sache mit zufriedenstellenden Fotos in dieser Jahreszeit einfach schwierig ist.

Genäht hab ich die Jacke aus dem Knit-Knit Jacquard, den es recht neu bei Albstoffe gibt. Ich finde den Stoff wirklich sehr sehr hübsch (in dunkelgrau zumindest), und er fühlt sich auch wunderbar weich an, ist nicht zu dick, aber trotzdem warm. (Ja, in letzter Zeit entwickle ich mich zum Albstoffe-Fan...)

jackeknitknit2

Den Schnitt hab ich selbst gemacht - ich arbeite gerade daran und teste, sobald ich zwischendurch Zeit finde, verschiedene Jackenversionen aus: lang, kurz, mit V-Ausschnitt oder Rundhalsausschnitt, mit und ohne Bündchen.... usw. Gut, dass mir Strickjacken in meiner Herbst-Winter-Geraderobe noch fehlen ;-)... Mit dieser Jackenversion bin ich jedenfalls schon sehr zufrieden!

Die Tunika, die ihr unter der Jacke seht, hab ich letztes Jahr aus einem (selbstgenähten) Kleid genäht, ich mag sie auch sehr, leider sieht man dem Stoff aber schon an, dass er seit zwei Jahren in Gebrauch ist.

loop

Spontan ist auch noch ein Loop entstanden, aus einem Rest Jacquard-Jersey in Dunkelblau mit weißen Punkten/Ecken - auch von Albstoffe und eine sehr praktische Ergänzung meiner Garderobe. Inzwischen ist es ja schon richtig kalt geworden - gestern beim Laternenfest im Kindergarten war es jedenfalls schon wirklich eisig....
Ich bin dann also auch noch ein paar warme Kindersachen nähen....

jackeknitknit4
jackeknitknit5


-----
verlinkt bei: RUMS, Ich näh Bio,  Selbermachen macht glücklich
Schnitt: von mir
Stoff: Jacquard-Jersey KnitKnit Dunkelgrau und Jacquard-Jersey Pünktchen über Biostoffe.at - den Shop kann ich wirklich empfehlen, hat eine schöne Auswahl und außerdem mag ich die Philosophie dahinter

Mittwoch, 9. November 2016

Kleidung nähen ohne Schnittmuster

buecher2

 
Hier habe ich Euch ja schon ein bisschen von meinem Buch erzählt, das in Zusammenarbeit mit dem EMF-Verlag entstanden ist, und eine Bluse gezeigt, die ich nach einer Idee aus dem Buch für mich genäht habe.
Endlich schaffe ich es, Euch noch ein paar genauere Infos dazulassen, und ich freu mich, dass ich auch eine Blogtour zum Thema ankündigen darf.

naehenohneschnittmuster3
naehenohneschnittmuster1


Aber erst nochmal zum Buch an sich: 
Die Idee, die hinter allem steckt, und mit der der Verlag an mich herangekommen ist, ist die, dass es viele Kleidungsstücke gibt, die aus eigentlich recht simplen Schnittteilen genäht werden können. Das können zum Beispiel geometrische Formen wie Rechtecke oder Kreise sein, die entweder direkt genutzt oder nur leicht weitergeformt werden. Hier habe ich im Buch ein paar Beispiele - Bolero, Zipfeljacke, Faltenrock, Wickelrock, Ponchopullover - gesammelt.

naehenohneschnittmuster2


Darüber hinaus gibt es "kompliziertere" Schnittteile, die aber trotzdem ganz einfach konstruiert werden können - dazu braucht es eigentlich nicht mehr als die eigenen Maße, ein langes Lineal und ein Geodreieck (um auch Winkel messen zu können). Im Buch werden auf diese Weise ein Oberteil mit überschnittenen Schultern, ein Shirt mit Fledermausärmeln, verschiedene Kleider, eine Jacke bzw. ein Mantel usw. konstruiert.

naehenohneschnittmuster5
naehenohneschnittmuster4

In Schritt-für-Schritt-Anleitungen erkläre ich dabei zuerst jeweils, wie die benötigten Schnittteile erstellt werden. Wer es ganz eilig hat, kann die Schnittteile auch direkt auf den Stoff zeichnen; wer das Kleidungsstück öfter als einmal nähen möchte, zeichnet aber lieber Vorlagen auf Papier.
Danach wird das Nähen der Modelle in einzelnen Schritten und mit Fotos erklärt, und zum Schluss gibt es jeweils noch Tipps für Abwandlungen und Variationsmöglichkeiten.

Jedes Modell lässt sich nämlich nicht nur so nachnähen, wie es das Beispiel im Buch jeweils zeigt, sondern auch ganz nach Wunsch variieren. Genau dazu soll das Buch nämlich eigentlich anregen: Schnitte nach eigenen Ideen anzufertigen (oder vielleicht auch bestehende Schnitte anzupassen), ganz auf eigene Vorlieben und auf den eigenen Körper einzugehen, verschiedene Modelle untereinander zu mixen, mit Verarbeitungsweisen und Details zu spielen, etwas einfach mal auszuprobieren und ein bisschen Mut für Experimente aufzubringen! 

naehenohneschnittmuster7


In Laufe des Novembers könnt Ihr Euch einige der Modelle aus dem Buch noch genauer ansehen. Im Rahmen einer kleinen Blogtour stellt nämlich eine Reihe von ganz wunderbaren Blogerinnen das Buch ein bisschen vor und zeigt genähte Beispiele. Ich freu mich drauf! Mit dabei sind:



 
Wer jetzt schon neugierig geworden ist: Das Buch ist beim Buchhändler Eures Vertrauens erhältlich.

Montag, 24. Oktober 2016

Lieblingsärmel

TTStreifen1


Mein erstes Timpe Tee habe ich ja schon im Sommer genäht, auch das zweite ist schon vor einigen Wochen entstanden. Und nein, ich dokumentiere hier nicht alles, was ich nähe, aber die beiden Timpes wollte ich Euch doch zeigen!

TTStreifen2

Gerade weil der Schnitt so simpel und schnörkellos ist, mag ich ihn sehr. Dass er locker sitzt, finde ich auch gut, wobei ich gestehen muss, dass ich bei der kleinsten Größe an der Hinteren Mitte und an den Oberarmen noch eine Spur Weite herausgenommen habe (beides sind aber Standardänderungen bei mir.)

TT4

Besonders gefällt es mir, meine Timpe Tees - das gestreifte und das einfarbige - als Pulli-Ersatz über etwas Langärmeliges anzuziehen. Diese Art Lagenlook mag ich echt sehr. Momentan - Ihr wisst ja, die "#myfallessentials" - versuche ich gerade wieder einmal, besonders bewusst auf meine Kleidungswahl zu achten, und dabei fällt mir auf, dass ich 3/4-Ärmel wirklich sehr liebe! Und wenn es dafür zu kalt ist, zieh ich eben noch lange Ärmel drunter. Könnte fast sowas wie ein "signature Style" sein. ... (Aber dazu ein anderes Mal mehr...)

------
Schnitt: TimpeTee von Schneidernmeistern
Stoffe: 
Streifenstoff: von I Got Stripes Studio übers stoffbüro - leider ausverkauft, aber hier findet Ihr andere Stoffe von I Got Stripes Studio
dunkelblauer Jersey: aus meinem Fundus