Freitag, 31. Mai 2013

1 Jahr - 1 Decke: Mai


Also, ich sag's gleich: Es ist kein Zufall, dass ich heute noch einmal dasselbe Bild poste wie im April. Ich habe nämlich nicht weiter genäht an meiner Decke. Leider, aber da wir umgezogen sind (und mit zwei kleinen Kindern ist das eher mühsam...) habe ich wenigstens eine gute Entschuldigung :-)

Ich bin aber schon gespannt, was die anderen Teilnehmerinnen von 1 Jahr - 1 Decke heute so zu zeigen haben! 
Wer mitmachen möchte, hinterlässt wieder einen Link zu seinem Post in den Kommentaren, ich pinne die Bilder dann hier, auf unserem Pinterest-Board. Natürlich bemühe ich mich, das möglichst bald zu machen, es kann aber auch ein bis zwei Tage dauern, je nachdem, was hier so los ist - bitte nicht böse sein, wenn ich etwas Zeit brauche.

So, und wie geht es jetzt weiter, wann sind die nächsten Termine für unsere gemeinsamen Treffen?!
Meine Vorschläge:

30.Juni:
Zwischenstand

Juli, August: Sommerpause!

30. September: 
Zwischenstand - wie weit seid Ihr im Sommer gekommen?

31.Oktober:
Zwischenstand;
Inzwischen haben einige vielleicht die Oberseite der Decke fertig? Auf jeden Fall wird es langsam Zeit, sich Gedanken darüber zu machen, wie die Unterseite und die Zwischenschicht aussehen sollen. Welches Material wird benötigt? Vielleicht können da vor allem erfahrene Quilterinnen ein paar Tipps geben!

30. November:
Zwischenstand;
Wie werden Oberseite, Unterseite und Zwischenschicht eigentlich miteinander verbunden? Wird mit der Maschine gequiltet oder mit der Hand? Wie geht das überhaupt? Tipps, hilfreiche Links und Anleitungen sind willkommen!

Der nächste Termin würde dann, etwas unpraktisch, auf Silvester fallen - aber bis dahin ist ja noch Zeit, ich glaube, wir überlegen dann, wie es weitergeht!

Danke nochmals an alle, die mitmachen, ich freue mich sehr!

P.S.:  Für heute war ursprünglich mal ein Stofftausch vorgesehen. Letztes Mal hatte die meisten aber schon gemeint, dass sie lieber mit eigenen Stoffen nähen würden; außerdem hatte ich auf einen von Am liebsten Bunt und Morgenschoen organisierten Stofftausch hingewiesen. Ich glaube also, dass sich das Thema irgendwie erübrigt... Ich will aber niemanden enttäuschen - sollte also jemand auf einen Tausch gewartet und sich schon gefreut haben, bitte einfach bei mir melden (herzekleid@gmx.at), ich hab genug Stoffreste :-)

Mittwoch, 29. Mai 2013

MMM: Grüne Pünktchen auf Dunkelblau


Das Spannende am Nähen ist, wie ich finde, dass man zu Beginn eigentlich nie weiß, wie das gerade in Arbeit befindliche Kleidungsstück am Ende aussehen wird. Jedenfalls mir geht es so. Natürlich gibt es einen Plan, aber nicht selten wird der spontan abgeändert, weil es mir plötzlich doch anders gefällt oder eine Anprobe ergibt, das hier oder da etwas enger, weiter, länger oder kürzer sein muss. 
Mein neues Tupfenshirt hätte laut Plan auch ein bisschen anders aussehen sollen - der Ausschnitt z.B. etwas "u-bootiger". Den Schnitt hatte ich selbst gemacht - ich wollte (will noch immer) den Raglan-Schnitt für mich erstellen. Irgendwie waren die Ärmel aber viel zu "fledermausig" (um jetzt mal bei den merkwürdigen Bezeichnungen Fachausdrücken zu bleiben) und der Ausschnitt zu weit. Also hab ich einfach alles enger genäht, ein bisschen was weg geschnitten, ein bisschen gerafft (an den Schultern), ein paar mal aufgetrennt..... ;-).... und mag mein T-Shirt jetzt SEHR! Bloß genau rekonstruieren kann ich das jetzt nicht mehr.... ich glaube, ich werde mit dem Schnittzeichnen besser noch einmal ganz von vorne beginnen....  
Den Stoff - ein leicht fallender Jersey (Viskosejersey?) - hatte ich übrigens vor längerer Zeit mal in einer Restekiste gefunden; später zuhause war ich mir dann nicht mehr sicher, ob er mir gefällt, irgendwie hatte er sich zu "flutschig" angefühlt. Deshalb hatte ich ihn auch bewusst für ein Probestück verwendet - jetzt mag ich aber nicht nur das Probeshirt, sondern finde auch, dass der Stoff sehr angenehm zu tragen ist und sehr schön fällt! Also, nicht nur im Schnittzeichnen was gelernt, sondern auch in "Stoffkunde". ;-)

Ganz viel Lehrreiches und vor allem Inspirierendes gibt es auch heute wieder beim MeMadeMittwoch zu sehen. Hier findet Ihr die Teilnehmerinnen von heute!

Montag, 27. Mai 2013

Blümchenkleid im Blümchen-Monat Mai

Heute lädt Meike wieder zum Treffen aller Blümchenstoffe-Vernäherinnen ein - hier findet Ihr lauter geblümte Kleidungsstücke.

Anfang des Monats hatte ich mich ja schon einmal über mein Verhältnis zu Blümchenstoffen ausgelassen und auch von einigen Nähvorhaben erzählt. Wenig überraschend ist es bei Vorhaben geblieben, aber immerhin habe ich es geschafft, mein zum damaligen Zeitpunkt bereits fast fertiges Jerseykleid zu vollenden. Und: ich liebe es!

Neues Kleid und neue Frisur.... und schlechte Fotostelle mit Türklinke im Bild....

Das Kleid ist sehr sehr bequem, passt genau in meinen Alltag, ich mag den Stoff (im Detail könnt Ihr ihn hier sehen), ich finde die Taschen sehr praktisch, und ich bin ganz stolz, denn den Schnitt habe ich selbst gemacht! (Die Armausschnitte sind noch nicht ganz perfekt und auch sonst gäbe es bestimmt noch Verbesserungsmöglichkeiten.... ABER ich fühle mich wohl!) Momentan ist es mir so ärmellos allerdings doch etwas kühl - mit Strickjacke (und langen Leggins) lässt sich das Kleid aber auch gut tragen.

Den Blümchen in allen möglichen Varianten werde ich wohl auch weiterhin treu bleiben! Meikes Blümchen-Monat macht viel Spaß; interessant habe finde ich v.a., wie unterschiedlich Blümchenmuster wahrgenommen werden - als romantisch, nostalgisch, mädchenhaft, omahaft..... Die Wirkung hängt wohl wirklich vom jeweiligen Muster ab, und bestimmt spielt es eine große Rolle, welcher Schnitt für welchen Stoff gewählt wird. Das Thema ist ein unerschöpfliches! :-) Wie gut also, dass Meike den Blümchen-Monat verlängert und es auch im Juni noch zwei Treffen gibt!

Samstag, 25. Mai 2013

Eine Strickjacke für den herbstlichen Mai





Ziemlich herbstlich mutet es momentan an. Da braucht der kleine Mann - für den ich eigentlich Kurzarmbodys nähen wollte - ganz unerwartet noch ein warmes Jäckchen. Praktisch, dass noch viele Kleidungsstücke von der großen Schwester im Schrank warten, da ist fast immer etwas "auf Lager". So hab ich eine braune Strickjacke mit gelben Herzknöpfen wiederentdeckt, die ich für das Töchterlein gestrickt hatte. Damals war sie zwei, zweieinhalb Jahre alt. Das Brüderchen wird in wenigen Tagen neun Monate alt! Ich kann's kaum glauben - ist mein Sohn so riesig oder war meine Tochter so klein?!
Wie auch immer, die Strickjacke erfüllt ihren Zweck sehr gut, und kommt (mindestens dann) zum Einsatz, wenn die Elefantenjacke gerade in der Wäsche ist. Und ich finde es schön, dass sie jetzt noch jemand trägt! Gestrickt ist sie übrigens "nach Gefühl", also ohne Anleitung oder "Schnitt", aber auch ganz einfach und schlicht.
Die Haube ist eine Wendezipfelmütze; auf der anderen Seite ist sie grün.

So gut wir auch für alle Wetterlagen ausgestattet sein mögen, hoffe ich doch, dass es bald wieder wärmer wird. Andererseits ist der Regen ja auch gemütlich.... Egal also, wie auch immer: Euch allen noch ein schönes Wochenende!

Freitag, 24. Mai 2013

12telBlick: Mai

Mit meinen monatlichen Fotos hatte ich im Mai etwas Pech. Das heißt, fast wären sie nicht mehr zustande gekommen. Mitten im Unzug bleibt wenig Zeit für Ausflüge, und wenn wir endlich mal unterwegs waren, hatte ich keine Kamera dabei oder das Wetter war nicht so toll. So sind auch beide Fotos letztendlich jeweils ziemlich in Eile und kurz vor einem Gewitter entstanden, auch wenn man das dem Himmel gar nicht recht ansieht.


Hier die Schafweide,


hier der Stadtpark. 
Überall grünt es; aber blühende Bäume und Frühlingsstimmung habe ich irgendwie verpasst...
Hoffentlich finde ich im Juni mehr Muße für schönere Fotos....

In der Zwischenzeit gibt es genug bei Tabea zu sehen - hier werden die Monatszwölftel vom Mai gesammelt!

Dienstag, 21. Mai 2013

Waschbärhose


Was Selina von 19nullsieben für ihren Sohn (der nur wenige Wochen jünger ist als meiner) näht, finde ich eigentlich ausnahmslos wunderschön! Würde ich alles sofort auch meinem Kleinen anziehen! Dass die beiden jungen Herren jetzt im Partnerlook gehen können, beruht aber doch auf Zufall. 
Den orangen Waschbärenjersey hatte ich nämlich schon seit Herbst hier liegen, irgendwie sollte etwas für eines der Kinder daraus werden. Denen steht (wie mir) Orange aber gar nicht so gut (als Oberteil).... also, vielleicht eine Hose?! 
Als dann die neue Ottobre-Ausgabe gleich den passenden Schnitt geliefert hat, war mir klar, jetzt wird der Stoff endlich angeschnitten! Und ganz kurz darauf entdecke ich bei 19nullsieben dieselbe Hose aus demselben Stoff! - wenn auch mit anderer Bündchenlösung. Ich habe den Originalschnitt übrigens auch leicht verändert: Die Beinbünchen habe ich viel länger gemacht, den Bauchbund dafür schmäler. Allerdings finde ich letzteren immer noch reichlich breit (er wird bei uns jetzt umgeschlagen), den mache ich das nächste Mal noch etwas schmäler.


Auf jeden Fall steht die Hose meinem kleinen Kobold sehr gut! Bequem scheint sie auch zu sein; auf jeden Fall ist sie recht weit geschnitten und lässt jede Menge Bewegungsfreiheit zu - sehr wichtig, wenn man blitzschnell krabbelnd unterwegs ist und sich noch lieber überall hochzieht (und es der Mama unmöglich macht, ein richtig scharfes Foto zu machen) ... ;-)

Und weil mein Sohn die Hose tatsächlich gestern anhatte, (sie aber auch heute noch trägt), schau ich noch bei Fräulein Rohmilch vorbei. Der neue Tag für mykidwears ist jetzt der Montag, mit der entspannten und entspannenden Möglichkeit - Danke! - sich auch dienstags noch verlinken zu können.

Montag, 20. Mai 2013

Siedelstress und: Meine Anleitung im LoveMag!

Puh, so ein Umzug ist wirklich ziemlich anstrengend! Das Schlimmste haben wir zwar schon hinter uns, es fehlt aber noch an den Feinheiten, um die neue Wohnung wirklich gemütlich zu machen. Ihr wisst jetzt also, was ich in der nächsten Zeit so vorhabe :-)
Sogar meine Nähsachen sind immer noch nicht richtig ausgepackt (und meine Entzugserscheinungen werden immer heftiger). Allerdings richten wir als Entschädigung ein richtiges Näh-Arbeits-Bastelzimmer ein, indem ich dann endlich auch mal angefangene Arbeiten liegen lassen kann, viel Platz auch zum Zuschneiden habe und meine Stoffe schön sortiert in einem großen Schrank Platz finden werden! Ich freu mich schon sehr und gedulde mich also noch ein bisschen.
Zum Bloggen habe ich auch nicht wahnsinnig viel Zeit, es gibt aber noch ein paar Sachen, die ich Euch noch nicht gezeigt habe - das werde ich in den nächsten Tagen nachholen.

Natürlich ist aber auch anderswo was los:
In der Zwischenzeit ist das neue dawanda LoveMag erschienen. Hier könnt Ihr online darin blättern, in Deutschland ist es auch in papierener Version käuflich erhältlich. 


Ja, und wer genau liest, wird sehen, dass auch herzekleid bzw. Fabelwald im Magazin vertreten sind! Auf Seite 96 findet Ihr eine Anleitung von mir, in der ich das Nähen eines Stiftemäppchens erkläre. Eine noch detailliertere Anleitung könnt Ihr Euch auch hier oder hier als pdf herunterladen. 

Apropos Fabelwald: Mein Shop nimmt an der aktuellen Rabattaktion teil, d.h. von morgen, Dienstag, den 21.05.2013 (10 Uhr) bis Dienstag, den 28.05.2013 (24 Uhr) könnt ihr um 15% billiger bei mir einkaufen.
Vom 21.05.2013 bis zum 25.05.2013 sind alle Kinder- und Babyartikel reduziert, danach das ganze Sortiment.

Viel Spaß beim Stöbern im Shop!

Montag, 6. Mai 2013

Blümchen-Monat Mai

    Ich melde mich kurz aus dem endlose Außmaße annehmenden Umzugs-Chaos, denn schon letztes Jahr hatte ich bei Meike den Blümchen-Monat Mai entdeckt und eigentlich sofort Lust gehabt, mitzumachen. Da ich aber gerade schwanger war und meine Figur sich ständig geändert hat, und ich mit dem Für-Mich-Nähen eher ausgesetzt habe, wurde nichts daraus. Dann aber dieses Jahr!

    Hier ein paar meiner Blümchen-Näh-Werke:

    Sommerkleid, ärmellose Bluse, Top (aus Vor-Blog-Zeiten), Rock, Bluse (aus Vor-Blog-Zeiten), und Rock

    Zugegeben, nicht alle dieser Kleidungsstücke trage ich wirklich oft - das liegt dann allerdings nicht an den Blümchen, sondern an der mangelnden Passform. Das Kleid und die beiden hellen Blusen von oben hab ich aber schon oft ausgeführt, in denen fühl ich mich sehr wohl.
    Insgesamt ist wohl zu erkennen: Ich mag Blümchen! Sowohl mein realer als auch mein "Kopfkleiderschrank" sind mit blumig Gemustertem recht gut bestückt!

    Warum? Ich mag Blumen eben. Sowohl echte, als auch solche in Mustern. Pflanzen- und Naturmotive gefallen mir ganz allgemein, ich würde auch Stoffe mit Bäumen oder Tieren oder sogar Obst vernähen - und habe das auch schon getan. 
    Blumen vernähe ich vielleicht auch deshalb verhältnismäßig oft, weil es einfach sehr viele Blumenstoffe zu kaufen gibt (auch in den "normalen", "nicht-hippen" Stoffgeschäften in einer Kleinstadt wie dieser) und die Auswahl recht groß ist - Blümchenstoffe gehören eben zum Standardrepertoire. Das bedeutet auch, dass frau mit Blümchen irgendwie immer auf "der sicheren Seite" ist, oder? Um mit einem geblümten Kleidungsstück aufzufallen oder hervorzustechen, müsste das Muster auf irgendeine andere Art (farblich z.B.) sehr außergewöhnlich sein oder eben der Schnitt des Kleidungsstückes irgendwie "extravagant".
    Blümchen sind also massentauglich bzw. Massenware?! (Das trifft aber auch auf Streifen, Tupfen, ... wohl auf sehr viele Muster zu....) Und ist das jetzt schlecht? Oder ist es eine Herausforderung, ein Ansporn, trotzdem ein besonderes Kleidungsstück aus Blumen-Stoff zu schneidern?!

    Dabei sind Blümchen natürlich nicht gleich Blümchen. Eindeutig macht sich bei mir eine Vorliebe für kleine Blumen bemerkbar, Muster mit sehr großen Motiven (das bezieht sich nicht nur auf Blumen) mag ich nicht so, sie stehen mir auch nicht. Ob die Blümchen nun "zufällig" angeordnet sind ("Streublümchen" sagt man, oder?) oder in Reih und Glied stehen, ob sie naturgetreu aussehen, botanisch nicht einzuordnende Fantasieblüten sind oder sogar - stark abstrahiert - erst auf den zweiten Blick als Blumen zu erkennen sind, ist mir egal - will heißen, alles kann mir gefallen (Abwechslung ist ja auch nicht schlecht). Für die Stoffauswahl sind mir neben dem Motiv selbst ja auch noch Kriterien wie Farbe und Material wichtig.

    Dass Blümchen sehr mädchenhaft und brav wirken können, ist mir schon irgendwie bewusst, hat sich mir aber noch nicht als "Problem" dargestellt. Ich glaube nicht, dass das daran liegt, dass ich eben so brav, zahm und gesittet bin; in meiner Selbstwahrnehmung fühle ich mich jedenfalls im Hosenanzug (oder besser: in Jeans und Turnschuhen; einen Hosenanzug besitze ich ja gar nicht) weder emanzipierter noch weniger weiblich als im Blümchenrock. Aber Selbst- und Fremdwahrnehmung gehen bekanntlich auseinander. 
    Also, mich stört es nicht, wenn Blümchen ein bisschen "romantisch", ein bisschen verspielt wirken, das passt gar nicht so schlecht zu mir - als niedliches, harmloses Dummerchen fühle ich mich deswegen trotzdem nicht! ;-) Bloß gibt es für mich keinen Grund, "hart" wirken zu müssen. Allerdings übertreibe ich auch nicht - ein Hauch Romantik reicht. Blümchen und Rüschen und Schleifen und Puffärmelchen und dazu noch Riemchenballerinas und dann vielleicht noch in Rosa... das muss dann auch nicht sein, nein, nein!

    Genug der Theorie. Auch für die nächste Zeit habe ich einige Blümchenprojekte geplant:


    • Bereits in Arbeit ist ein Kleid aus petrolfarbigem Jersey mit orange-gelbem Blümchenmuster. Hoffentlich kann ich das beim nächsten Treffen zeigen.
    • Den grauen Stoff mit den Mini-Blümchen hab ich oben ja schon gezeigt - daraus gibt es schon einen fertigen Rock, der allerdings (momentan) gar nicht gut sitzt. Weil mir der Stoff immer noch gefällt, möchte ich den Rock entweder umarbeiten oder (denn ich hab noch etwas vom Stoff übrig) vielleicht doch einen neuen nähen.
    • Vielleicht nicht sofort als Blümchen erkennbar ist das (von mir selbst entworfene) Muster auf dem blauen Stoff. Den hüte ich schon lange, es wird Zeit, dass er aus dem Stoff- in den Kleiderschrank kommt. Als Rock.
    • Der graue Stoff links unten mit den winzigen Blumen in Koralle und Dunkelblau ist ein recht dünner, schön fallender, der sich eigentlich für ein Kleid oder eine Bluse anbieten würde. Er gefällt mir auch sehr sehr gut, allerdings war ich da beim Kaufen vielleicht etwas voreilig. Dass mir der Stoff gefällt, heißt ja noch lange nicht, dass er mir auch steht ... die Farbe macht mich nämlich ziemlich leichenblass. Ich habe schon überlegt, ob ich diesen wenig schmeichelnden Effekt abmildern könnte, indem ich den Stoff mit einer anderen Farbe kombiniere... Habt Ihr Vorschläge?

    Jetzt bin ich aber neugierig, wer Meikes Einladung noch angenommen hat! Hier geht es zu ihrem interessanten Beitrag und zu den anderen Teilnehmerinnen beim ersten Treffen im Blümchen-Monat Mai.

    Donnerstag, 2. Mai 2013

    Stoffreste-Tauschaktion

    Nur ganz kurz:
    Natascha hat mich auf eine Stoffreste-Tauschaktion aufmerksam gemacht, die ganz wunderbar zu 1 Jahr - 1 Decke passt! So gut, dass ich mir (voerst wenigstens) denke, dass wir dann keinen eigenen Tausch machen müssen.
    Die Blogs Morgenschoen und Am liebsten bunt organisieren  den Reste-Kisten Flicken-Tausch! Bis 10. Mai könnt Ihr Euch dort anmelden, alle weiteren Infos findet Ihr auch hier oder hier.
    Alle Tauschinteressierten schicke ich also mal rüber!