Mittwoch, 27. Februar 2013

Elefantenjacke für den kleinen Mann

Momentan sind meine Tage wieder mal randvoll mit zu Erledigendem, und trotzdem werde ich nie fertig. Gerade muss ganz viel geplant, entschieden und organisiert werden, es kommen einige - gute! - Veränderungen auf uns zu in den nächsten Monaten. Gleichzeitig gehen die Verkühlungen noch immer reihum in der Familie, der Kleine kriegt wohl seinen ersten Zahn, und das miese Wetter trübt meine Laune auch. Ist also eher anstrengend zur Zeit. Trotzdem: Abends, wenn endlich alle schlafen, zieht es mich zur Nähmaschine, auch wenn ich selber schon sehr müde bin. Aber das Nähen, das bringt mich zur Ruhe, das bringt mich irgendwie "zu mir selbst", da kann ich endlich mal entspannen. Also ist in den letzten Tagen auch das eine oder andere Stück entstanden, ich schau mal, was ich  schaffe, Euch zu zeigen.


Heute ist die neue Frühlingsjacke für meinen Sohn an der Reihe!
Genäht ist sie nach dem Schnitt "Baby in the hood" aus dem Buch "Handmade Beginnings". Die Jacke hat mir damals, als ich das Buch während der Schwangerschaft gekauft hatte, sofort sehr gut gefallen, und mir war klar, dass ich sie unbedingt nähen wollte!
Mit dem Ergebnis bin ich jetzt auch sehr zufrieden, muss aber sagen, dass sich der Schnitt für meinen Geschmack als etwas unförmig erwiesen hat. Schon beim Zuschnitt ist mir aufgefallen, dass die Jacke eher breit als lang ist - deshalb hab ich unten am Saum noch einen Stoffstreifen angestückelt. Das sieht man jetzt auch, aber wenn schon, denn schon :-).
Vor dem Nähen hatte ich mir mehrere Stoffkombinationen für die Jacke überlegt und wollte schon dunkelblauen Feincord für außen kaufen und Flanell für das Futter, habe dann aber beschlossen, erst noch einmal meine Stoffvorräte durchzusehen - schließlich könnte ich die auch mal abarbeiten. Noch ist mein Baby ja auch klein genug, dass ich aus Resten etwas nähen kann. So ist der graublaue Jackenstoff auch ein Rest vom Stoff für diese Jacke (die ich leider so gut wie nie trage, der Kragen sieht einfach komisch aus - aber ich werte die Jacke als Probestück), den farblich genau passenden Elefantenstoff hatte ich auch noch vorrätig. Für das Futter habe ich dieses T-Shirt zerschnitten - ich hätte es jetzt sowieso nicht mehr getragen.


Jetzt schicke ich die Jacke noch zu Made4boys, und dann müssen nur noch die Temperaturen mitspielen, damit der kleine Mann die Jacke endlich auf ihre Alltagstauglichkeit hin überprüfen kann! 
Frühling, von mir aus kannst Du kommen!

Samstag, 23. Februar 2013

12tel-Blick: Februar


Wie auch im Jänner hab ich das erste Motiv - die Schafweide - Anfang des Monats, das zweite Motiv - die Allee im Stadtpark - Mitte des Monats aufgenommen. Dabei hat sich nicht nur herausgestellt, dass das Wetter immer schlechter geworden ist (gerade schneit es auch), sondern auch, dass es gar nicht so einfach ist, ein Foto ein zweites Mal aus genau derselben Perspektive aufzunehmen... Gut, dass ich noch zehn weitere Monate zum Üben habe... Für den Rest des Jahres nämlich sammelt Tabea beim 12tel-Blick monatlich sich verändernde (oder auch nicht) Fotos. Hier geht es zur Februar-Sammlung.

Mittwoch, 20. Februar 2013

MMM: Eulenrock


Ich habe einen neuen Rock! Die derzeitige Witterung - Wintereinbruch mit Schneefall - erlaubt es mir zwar nur kurz, ihn draußen zu tragen, aber mit dicker Strumpfhose geht es für kurze Wege. Auf jeden Fall gut, dass der Rock schon fertig ist, denn dann kann ich bis zum Frühling bzw. Sommer noch an Verbesserungen arbeiten.
Ich gebe zu, auf den Fotos sieht er gar nicht so schlecht aus, aber vom Tragegefühl her ist der Schnitt - viele haben es sicher schon erkannt, es ist Amy - nicht optimal für mich. Obwohl ich die kleinste Größe genäht habe, finde ich den Rock irgendwie zu groß - auch wenn das jetzt vielleicht blöd klingt bzw. nicht sichtbar ist, aber es fühlt sich so an. Dass ich den Rock um einige cm kürzen musste, hatte ich schon erwartet, aber in der Weite passt er auch nicht so richtig. Klar, ich verliere ihn nicht, aber der Rock sitzt doch ziemlich locker und rutscht schon sehr tief auf die Hüfte. Und beim Sitzen schiebt er sich dann nach oben, das kann ich gar nicht leiden, und bestimmt ist das nicht so gedacht, oder? 
Welche Erfahrungen habt ihr mit Amy gemacht? Habt Ihr vielleicht Tipps, wie ich den Schnitt, der mir ja an und für sich gefällt, besser auf mich abstimmen könnte?

Trotz allem mag ich meinen Eulenrock und werde ihn sicher noch öfter ausführen! Leider musste ich feststellen, dass ich nur ein einziges schwarzes (langärmeliges) Oberteil habe, das ich dazu anziehen kann, und das, obwohl Schwarz zu fast allen meinen Sachen passt - das schreit doch nach einem neuen Nähprojekt! Wahrscheinlich finde ich  gleich beim heutigen Me-Made-Mittwoch genügend Inspiration!

Dienstag, 19. Februar 2013

My kid wears: Streifen und Tiere

Die Krankheitsphase ist leider noch immer nicht vorüber. Jetzt hat es den Kleinen erwischt, er ist total verschnupft. 


Das hindert ihn aber nicht daran, voller Neugier alles, das er erwischen kann, ganz genau zu untersuchen. Modisch unterstützt wird er dabei vom langsam klein werdenden Waschbären-T-Shirt.


Die große Schwester macht es sich inzwischen mit den Lieblingsbüchern auf dem Sofa gemütlich - Recht hat sie, sie hat ja schließlich Ferien! Aus dem Kasten gefischt hat sie dieses T-Shirt und diese Leggins. Dass ihre Kleidung farblich genau zu den Decken (hier und hier) und den Polstern passt, ist allerdings reiner Zufall bzw. verrät es nur etwas über meine farblichen Vorlieben.

Mehr Kinder in selbstgemachten Kleidungsstücken sammelt Fräulein Rohmilch jetzt immer dienstags, bei my kid wears. Zur heutigen Sammlung geht es hier!

Dienstag, 12. Februar 2013

Apfel, Wolke, Prinzessin

Eigentlich wollte ich ja heute mal bei Fräulein Rohmilchs neuer Aktion "My Kid wears" mitmachen. Das Töchterchen trägt auch tatsächlich etwas von mir Genähtes (am heutigen Tage natürlich das Prinzessinnenkleid), allerdings nicht, wie geplant, während des Faschingsfests im Kindergarten, sondern fiebernd auf der Couch. Da lass ich das Fotografieren lieber mal sein...

Auch der kleine Bruder hat kein selbstgenähtes Outfit zu präsentieren, obwohl ich ihm zwei neue Bodies genäht habe - die sind aber gerade in der Wäsche (was ja nur bedeutet, dass sie oft und gerne getragen werden...)


Weil die Bodies aber komplett aus alten T-Shirts von mir und dem Herzliebsten (und ein paar Stoffresten und Kam Snaps) entstanden sind, reihe ich mich bei Ninas Upcycling Dienstag in die Sammlung ein.
Der Schnitt, nach dem ich genäht habe, ist der großartige Regenbogen-Body von Schnabelina. Die Bodies passen perfekt, und bestimmt werden hier noch einige Exemplare entstehen. 
Vorerst zieh ich mich aber in eine kleine "Krankenstands-Pause" zurück und wünsche allen viel Gesundheit!

Mittwoch, 6. Februar 2013

MMM: Lieblingspulli


Schon lange wollte ich mir einen gemütlichen Kapuzenpullover nähen. Lange hat es auch gedauert, bis er endlich fertig war! Aber jetzt ist es vollbracht, und ich trage meinen Pullover nicht nur am heutigen MMM, sondern zur Zeit fast täglich!


Als Grundlage für meinen Pulli hab ich dieses Schnittmuster verwendet. Einige Änderungen hab ich aber vorgenommen: Das Vorderteil unten hab ich ohne Kellerfalte zugeschnitten und genäht, dafür hab ich seitliche Taschen dazu gebastelt. Vorne an der Passennaht und am Kapuzenrand hab ich eine rote Jerseypaspel mitgefasst, und insgesamt musste ich noch einiges an Weite wegnehmen. (Die Ärmel sind mir noch immer zu lang, aber ich schlage sie jetzt eben hoch - für noch eine Änderung bin ich zu faul)


So, und hier noch der "Action-Shot" :-)
Und jetzt schau ich weiter zur heutigen MMMs-Versammlung!

Montag, 4. Februar 2013

Das Prinzesinnenkleid

Nachdem das Katzenkostüm (letztes Jahr hat sich das Kindlein noch hinein gezwängt) endgültig zu klein geworden ist, musste für den Fasching heuer etwas Neues her. Hier hab ich schon einmal davon berichtet.


Inzwischen ist das Prinzesinnenkleid für meine Tochter tatsächlich fertig! Seitdem wird es täglich getragen, wurde auch schon gewaschen und hat weitere Härteproben (die Tochter weiß jetzt wohl, dass es ungünstig ist, ihre Sachen am Wickelplatz des kleinen Bruders abzulegen...) erfolgreich bestanden. Nächste Woche hat es dann noch auf der Kindergarten-Faschingsfeier seinen Auftritt.


Die Farbe des Kleids ist auf den Fotos wohl nicht so ganz realistisch zu erkennen - was hier sehr pink wirkt, ist etwas gedämpfter, eher ein Himbeerrot. Abgerundet wird das Kostüm durch eine (gekaufte) Krone "aus purem Gold".
Das Töchterchen ist glücklich, und mir gefällt das Kleid (als Kostüm! ;-)) auch - ein durchaus gelungenes Projekt also!

Freitag, 1. Februar 2013

Winzigkeiten


Geht es Euch auch so? Wenn ich ein paar Kleidungsstücke genäht habe, bekomme ich Lust, eine Tasche zu machen. Nach etwas "Gröberem" möchte ich lieber etwas Kleines, Fizzeliges nähen, danach soll es lieber wieder etwas Schnelles sein, bei dem nicht so viel Genauigkeit erforderlich ist.
In den letzten Tagen war wieder die "Fuzzel-Phase" an der Reihe, und so sind ein paar Eulen und Äpfel entstanden. Die Anleitung für die Eulenschlüsselanhänger hab ich übrigens hier gezeigt - wer keine Lust zum Selbermachen hat, kann gerne mal im Fabelwald vorbeischaun...
Inzwischen plane ich schon einmal die Frühjahrsgarderobe. Eine Jacke für meinen Sohn ist schon zugeschnitten, die Tochter wünscht sich ein Geburtstagskleid, und ich, ja, ich hätte auch gerne noch ein paar Röcke, T-Shirts, ein Kleid.... und eine Tasche, die ich mir seit dem Herbst nähen wollte, steht auch noch auf der Liste, die ich sicher kürzen werde müssen ...

Morgen bin ich aber erst einmal hier bei einem Bloggertreffen - zumindest, wenn nicht schon wieder etwas dazwischen kommt; 2013 hatten wir jedenfalls noch keine Woche, in der nicht mindestens ein Familienmitglied krank war...

Und Ihr so?